HOME     IMPRESSUM     KONTAKT     GÄSTEBUCH     SITEMAP

BUNDESVERBAND    LANDESVERBAND    KREISVERBAND

Kleingärtnerverein Hermann Duncker e.V.

 
 
 
 

VEREIN     AKTUELLES    WISSEN     PÖLBITZ

PINNWAND    TERMINE     FREIE GÄRTEN     GRÜNE OASE    

PINNWAND - AKTUELLES
  
  

Hier erfahren Sie aktuelle Informationen aus unseren eigenen Vorstandssitzungen und Mitgliederversammlungen, sowie wichtige Informationen aus dem Umfeld der Kleingartenbewegung.
 
Wir haben innerhalb eines Jahres 7 frei gewordene Gärten erfolgreich neu vergeben können.
Zur Zeit haben wir keine freien Gärten. Wenn Sie es wünschen merken wir Sie gern vor.

Zum Seitenanfang

01.05.2018: Wir nutzen die IGELKARTE von Hagebaumarkt Zwickau und erhalten einen Sofortrabatt je Einkauf in Höhe von 3%, der Verein erhält am Jahresende einen Bonus von 5%. Machen Sie mit.

Zum Seitenanfang

07.03.2018: Die Mitgliederversammlung hat sich für die Durchführung eines Grillfest am 21. Juli 2018 ausgesprochen und Frau Jana Martin zur 2. Vorsitzenden gewählt.

Zum Seitenanfang

01.01.2018: Wir wünschen allen Mitgliedern und Freunden des Vereins ein gesundes und erfolgreiches 2018 und starten mit der Mitgliederversammlung am 17. März 2018

Zum Seitenanfang

02. Juli 2016: Grillfest anlässlich des 60-jährigen Gründungsjubiläums 
für unsere Mitglieder und privaten Gäste,
mit der Disko KONNEX und einer Feuer und Schlangenshow

Zum Seitenanfang

01.01.2016: Wir wünschen allen Mitgliedern und Freunden des Vereins ein gesundes und erfolgreiches 2016 und starten mit der Mitgliederversammlung am 2. April 2016. Anlässlich unseres 60-jährigen Gründungsjubiläums freuen wir uns auf ein schönes Grillfest am 2. Juli 2016.  

Zum Seitenanfang

15.10.2015: Es war alles in allem ein „leises“ Jahr. Wir feierten ein gelungenes Grillfest und konnten die 3 frei gewordenen Parzellen neu verpachten. 
Wichtige Ereignisse fordern und 2016:
- Wahl von Vorstand und Revisionskommission für die kommende Amtszeit 2016-2020
- Werterhaltung und Anlagenpflege erfolgen mit den Pflichtstunden nicht sehr effektiv.
  Eine Arbeitsgruppe aus ca. 4 Personen (ähnlich früherer Tauris) sollte individuellen Schwung spüren lassen. 
- Das 60-jährige Bestehen unserer Gartenanlage sollten wir mit einem kleinen Fest würdigen
 
und die Entwicklungsetappen der Gartenanlage aufzeigen
- Überprüfung der Elektroanlage unter Beachtung des neuen Eichgesetzes

Zum Seitenanfang

11.07.2015: Internes Grillfest für unsere Mitglieder mit Disco KONNEX und einem SuperWetter. 

Zum Seitenanfang

14.03.2015: Die Mitgliederversammlung am 14. März bildete den Auftakt für das 59. Gartenjahr unserer Anlage.

Zum Seitenanfang

01.01.2015: Wir wünschen allen Mitgliedern und Freunden des Vereins ein gesundes und erfolgreiches 2015 und starten mit der Mitgliederversammlung am 14. März.

Zum Seitenanfang

02.08.2014: Internes Weinfest am 2. August 2014 für unsere Mitglieder. Ein Kaffeeklatsch um 16 Uhr eröffnete des Fest, Heidi sorgte für Gaudi für Jung und Alt, ab 18 Uhr spielte die Disco KONNEX auf und sorgte für musikalische Stimmung bis zum Gewitter. Gegen 21 Uhr wurde die Weinkönigin gekürt. 

Zum Seitenanfang

08.03.2014: Die Mitgliederversammlung 2014 beschloss die vom Vorstand vorgeschlagenen Werterhaltungsmaßnahmen, Haushaltszahlen, Gebührenordnung und Aufgaben für das Jahr 2014 und bestellte / wählte eine neue 2. Vorsitzende und zwei Funktionsträger in den Bereich Werterhaltung.

Zum Seitenanfang

10.02.2014: Das Hagebaumarkt-Bonusprogramm
 "IGEL-Karte" jetzt nutzen:
 Nachdem die Preismacher sich mit ihren besonderen 
 Kleingärtner-Bonuskarten aus dem Markt verabschiedet
 haben, können wir die nunmehr 10-jährige IGEL-Karte
 wieder besonders hervorheben.

 3 % Sofort-Rabatt für den Kleingärtner
 5 % Rabatt auf den Jahresumsatz zusätzlich für
       unseren Verein (im vergangenen Jahr brachte 
       das schon einen kleinen Bonus für Materialkauf).
 
 
 
Zum Seitenanfang

17.01.2014: Die erste VorstandsSitzung diente dem Kassensturz und der Aufstellung des Haushaltsplanes für 2014. Die Vereinsaktivitäten und Werterhaltungsmaßnahmen für 2014 wurden beschlussfähig zusammengefasst. Bedingt durch die positive Einnahme-/Ausgabe-Situation kann in der Mitgliederversammlung 2014 die Senkung der Verwaltungspauschale um 5 Euro ab kommenden Jahr beschlossen werden. Der Energiepreis muss leider per 01.07.2014 um 4 Cent erhöht werden.
Der 2. Vorsitzende, Steffen Bahlmann und Mario Rath, Bereich Werterhaltung, gaben am Schluss der Sitzung Ihre Funktion ohne dringende Gründe zurück. Somit bietet sich der
Mitgliederversammlung am 08. März 2014 die Chance zur Wahl eines/einer neuen 2. Vorsitzenden. Über eine erneute Besetzung der 3. Funktion im Bereich Werterhaltung entscheidet die Mitgliederversammlung.

Zum Seitenanfang

01.01.2014: Einen guten Start in's 58. Jahr unserer Gartenanlage wünschen wir unseren Mitgliedern und Freunden. 
Der Vorstand wird am 17.1.2014 auf das erste ungebundene Jahr mit gutem Finanzbestand, erfüllten Aufgaben und Vereinsfrieden positiv zurückschauen und
unserer Mitgliederversammlung am 8. März 2014 vorbereiten. Die ruhige und stabile Ordnung im Verein hat uns im vergangenen Jahr mehrere NeuPächter mit Ausdauer und grünem Daumen gebracht.

Zum Seitenanfang

16.03.2013: Die diesjährige Mitgliederversammlung beschloss die vom Vorstand vorgeschlagenen Werterhaltungsmaßnahmen, Haushaltszahlen, Gebührenordnung und Aufgaben für das Jahr 2013.

Zum Seitenanfang

12.01.2013: In seiner ersten VorstandsSitzung im neuen Jahr führte der Vorstand den alljährlichen Kassensturz durch und beschloss den Entwurf des Haushaltsplanes und der Werterhaltungsmaßnahmen für 2013. Bedingt durch die positive Einnahme-/Ausgabe-Situation und den Wechsel des Energie-Anbieters kann in der Mitglieder- versammlung 2013 die Senkung der Verwaltungspauschale und des Kilowattstundenpreises beschlossen werden.

Zum Seitenanfang

01.01.2013: Uns allen die besten Wünsche für einen gesunden und optimistischen Start in's 57. Jahr unserer Gartenanlage.
Wir haben ein ruhiges und friedliches Gartenjahr hinter uns. Viele fleißige Hände haben dabei wieder unsere Anlage in einem schönen und sauberen Zustand versetzt.
Alle behördlichen Vorgaben der kleingärtnerischen und steuerlichen Gemeinnützigkeit haben wir erfüllt und unser beschlossenes finanzielles Rücklageziel erreicht.
Das vergangene Jahr brachte uns nach zähem und missglückten Startversuchen einiger „Neulinge“ doch noch für alle frei gewordenen Gärten neue, aktive Pächter.
W
ir starten selbstbewusst und gut abgesichert als unabhängiger Verein ins neue Jahr. Nutzen wir diese Kraft in unserer Mitgliederversammlung am 16. März 2013, um die richtigen Weichen zu stellen für eine gesicherte, friedvolle und abwechslungsreiche Gestaltung unseres Vereinslebens.

Zum Seitenanfang

19.11.2012: Die Freie Presse berichtet vom 27. Verbandstag des Kreisverbandes der Kleingärtner in Wiesenburg. 
Unser Vereinsmitglied Vera Schreiter wurde mit der Ehrennadel des Landesverbandes in Gold für Ihre langjährige intensive Mitarbeit in verschiedenen Arbeitsgruppen des Kreisverbandes, insbesondere der Fachberatung, geehrt. Wir gratulieren recht herzlich !!

Kommentar zum Presseartikel: 
Leider widerspiegelt der Artikel in keiner Weise die Arbeit der ehrenamtlichen Kleingärtner, beschränkt sich der Text doch nur auf einen kleinen Ausschnitt der fassettenreichen Verbandstätigkeit. Nämlich das Thema, wie der Grundstückseigentümer von einem Rücklauf von seinen Pachteinnahmen in Richtung Verein für Vereinsaufgaben überzeugt werden kann. An sich eine gute Idee. Die gesteigerte Version ist dann, kompletter Verzicht des Grundstückseigentümers auf seine ohnehin durch das Bundeskleingartengesetz in der Höhe beschränkte Pacht.

Im Umkehrschluss sei der Kleingärtner einmal gefragt, ob er zum einen dieses gesetzliche Entgegenkommen noch zu würdigen weiß. Zum zweiten haben wir alle gelernt, dass es nichts umsonst gibt, oder anders gesagt, was nichts kostet ist nichts wert (das hat die Geschichte oft bewiesen, vor einiger Zeit wurden Fünfersemmeln, geringe Mieten bei fließend warmen Wasser, kostenfreies Gesundheits- und Bildungswegen vom Volk in die Tonne getreten weil es nicht mehr das Gute im Nehmen erkannt hat).

Der Kleingärtner soll auch die Möglichkeit haben, für seine Lustbarkeit an einer ganzjährigen Gartenparzelle die gesetzlich kleine Pacht als Dankesbeitrag an den Grundstückseigentümer zu entrichten.
Dieses beständige Gejammer nach Mehr ist bei ungezogenen Kindern sehr verbreitet, kann aber nicht im Sinne von aktiven Kleingärtnern liegen, die den Wert ihres Garten schätzen und die kleine Pacht mit frischen Obst, Gemüse und anderen schönen Dingen mehr als ausgleichen.

Steffen Müller

Zum Seitenanfang

18.10.2012: Der Verein hat für seine Mitglieder per 01.01.2013 die erforderliche Haftpflichtversicherung und Unfallversicherung abgeschlossen. 
Die individuelle
Laubenversicherung als Neuwertversicherung kann über den Vorstand beantragt werden.

Zum Seitenanfang

16.06.2012: In einer Öffentlichen Vorstandssitzung berichtet der Vorstand interessierten Mitgliedern über den aktuellen Stand im Verein.

Zum Seitenanfang

22.05.2012: Die Freie Presse berichtet über die Verschiebung der Fertigstellung des Radweges zwischen Dorotheenstr. und Pölbitzer Straße.

Zum Seitenanfang

24.04.2012: Die Freie Presse berichtet über die Planung, ca. 150 Kleingärten in der Stadt Zwickau zukünftig für neue Verkehrswege zu "opfern".

Zum Seitenanfang

20.04.2012: Die Anerkennung der „Kleingärtnerischen Gemeinnützigkeit“ für die geprüften Jahre 2007-2011 erfolgte durch das Landratsamt Zwickau mit Bescheid vom 20.04.2012.
Da unser Verein positiv bekannt ist, wird auf eine Kontrollbegehung in der Gartenanlage durch das Landratsamt verzichtet.

Zum Seitenanfang

19.04.2012: Die Freie Presse informiert über die Einigung zwischen Freistaat und Landesverband der Kleingärtner zum Thema Kauf von Kleingartenland durch die Kleingärtner.

Zum Seitenanfang

18.04.2012: Die am 03.03.2012 beschlossene Änderung der Vereinssatzung ist beim Vereinsregister des Amtsgerichtes Chemnitz eingetragen und offiziell wirksam.

 

Zum Seitenanfang

03.03.2012: Die Mitgliederversammlung 2012 hielt eine positive Rückschau auf das zurückgelegte Jahr 2011 und setzte sich neue Ziele für das begonnene Gartenjahr.

Zum Seitenanfang

01.01.2012: Der Vorstand wünscht allen Mitgliedern und Gästen einen optimistischen und gesunden Start in das neue Jahr. Unser Verein kann auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken. Die Mitglieder haben mit aktiver Werterhaltung die Gemeinschaftseinrichtungen gepflegt und wurden von stabiler Vorstandsarbeit unterstützt. Besonders anerkennenswert war die spontane Hilfsbereitschaft vieler Mitglieder beim Aufbringen von neuen Splitt auf den Wegen. 
Die kaputte finanzielle Basis haben die Mitglieder in eigener Verantwortung mehr als stabilisiert - ohne Jammern und Betteln, ohne Rettungspakete, ohne Mutterbrust - sondern aus eigener Kraft, natürlich mit einigen Schmerz, aber mit Zusammenhalt.
Fazit: Wir dürfen stolz auf uns sein, denn wir haben uns selbst bewiesen, dass wir aus schwierigen Situationen gestärkt hervorgehen können und wir können es eigenständig.

Zum Seitenanfang

19.09.2011: Der Kreisverband beschließt zu seinem Verbandstag die Beendigung der Mitgliedschaft zum 31.12.2012. Das Bundeskleingartengesetz entfaltet unverändert seine Wirkung, die Kleingartenanlage ist als Dauerkleingartenland im Bebauungsplan 067 B verankert und für die Einhaltung der kleingärtnerischen Rahmenbedingungen ist jedes Mitglied wie bisher auch weiterhin verpflichtet.
 
Außerdem ist weiterhin davon auszugehen, dass niemand die Aufhebung des Bundeskleingartengesetzes herbeiführen wird, auch wenn regelmäßige Verlautbarungen dieses immer mit dem Hintergrund der Angsterzeugung beabsichtigen. Am immer mietfreundlicher werdenden deutschen Mietrecht rüttelt ebenso keiner und das aus guter politischer Absicht, die Leute gehören hinter die Klotze oder in den Garten und nicht als Wutbürger auf die Straße.

Zum Seitenanfang

27.09.2011: Die Baumschutzsatzung der Stadt Zwickau wurde gemäß Freie Presse geändert.
Somit sind Fällungen im öffentlichen Teil der Gartenanlage einfacher möglich, in der Kleingartenparzelle gilt die Satzung ohnehin nicht.

Zum Seitenanfang

25.06.2011: Die öffentliche Vorstandssitzung hat die Ergänzung der Vereinssatzung im Entwurf bestätigt, so dass die Mitgliederversammlung 2012 darüber beschließen kann. 
Die
Überarbeitung und Reduzierung der Gartenordnung ist erfolgt und wurde weitgehend bestätigt. Alle Regelungen, die in Bundes-, Landes- und Kommunalordnungen hinreichend geregelt sind, sind aus der Gartenordnung mit Verweis auf diese herausgenommen. Die Bildung einer Arbeitsgruppe wurde als nicht erforderlich betrachtet. Einzelne Passagen werden noch geprüft und abgestimmt, so dass die Mitgliederversammlung 2012 beschließen kann.  

Die allgemein geltenden Ruhezeiten in Zwickau, die auch mit der neuen Gartenordnung gelten sollen, lassen sich wie folgt herausarbeiten:
gemäß
Gesetz über Sonn- und Feiertage im Freistaat Sachsen (SächsSFG) ganztätig an Sonn- und gesetzlichen Feiertagen und gemäß Polizeiverordnung der Stadt Zwickau (PolVO) §8 montags - sonnabends in der Zeit von 20-06 und 13-15 Uhr.

Zum Seitenanfang

27.04.2011: Der Blick berichtet über die Einweihung des Radweges. Der Fortbau des an unsere Gartenanlage angrenzenden Bereichs ist derzeit terminlich noch unbestimmt.

Zum Seitenanfang

09.04.2011: Mit einem Einsatz im Schulgarten begann die Fortführung der Patenschaft zur Dittesschule.

Zum Seitenanfang

26.02.2011: Die Mitgliederversammlung hat Vorstand und Revisionskommission für die Amtszeit 2011 bis 2016 gewählt. Weiterhin erfolgte Rückschau und Beschlussfassung der Aufgaben und Finanzen für 2011.

Zum Seitenanfang

12.01.2011: Der Bundesverband Deutscher Gartenfreunde vermeldet:

ab 2013: KEINE RUNDFUNKGEBÜHREN IN GARTENLAUBEN
Die Ministerpräsidenten der Länder haben ein neues Rundfunkgebührenmodell beschlossen. Ab 2013 wird es keine Gebühr mehr auf Geräte, sondern einen Beitrag pro Haushalt in einer Wohnung geben. Die Gebührenreform macht einiges einfacher und stellt eine Entlastung für Doppelzahler dar. War es bisher immer mit viel Bürokratie verbunden, entweder Fernsehen und Radio, nur Radio oder ein so genanntes „neuartiges Rundfunkgerät“ anzumelden, so wird die Abgabe ab 2013 pauschal pro Haushalt fällig. Damit zahlen einerseits zwar auch die, die kein Rundfunkgerät besitzen, andererseits werden aber auch viele Haushalte entlastet, die bisher doppelt zahlen mussten, etwa Familien mit erwachsenen Kindern. Dies bedeutet anderseits, dass für Zweitwohnungen eine weitere Rundfunkgebühr fällig ist. Damit zukünftig nicht erneut Probleme durch eifrige Mitarbeiter der Gebühreneinzugzentrale (GEZ) auftreten, die jeden umbauten Raum – also auch Gartenlauben – für eine Wohnung halten, setzte sich der Bundesverband Deutscher Gartenfreunde (BDG) erfolgreich für eine eindeutige Regelung zugunsten der Kleingärtner ein. Durch politische Intervention der im BDG organisierten Landesverbände in den Bundesländern wurde eine unmissverständliche Regelung in den 15. Rundfunkstaatsvertrag aufgenommen: In § 3 Abs. 1 heißt es ab 2013: „Nicht als Wohnung gelten Bauten nach § 3 Bundeskleingartengesetz“.

Zum Seitenanfang

05.01.2011: Die Bestätigung über die satzungsgemäße Kündigung der Mitgliedschaft zum Kreisverband der Kleingärtner Zwickau-Land liegt vor, die Mitgliedschaft endet somit am 31.12.2012.

Zum Seitenanfang

01.01.2011: Uns allen die besten Wünsche für einen gesunden und optimistischen Start in's 55. Jahr unserer Gartenanlage. Wir dürfen auf uns stolz sein, dass wir unter großen gemeinsamen Anstrengungen und persönlichen Entbehrungen unseren Verein wieder flott haben.
Wir haben bewiesen, dass wir unsere Probleme gemeinsam lösen können, egal wie groß und unüberwindbar diese erscheinen.
Der heftige "Tritt in den Hintern" brachte uns einen großen Schritt nach vorn, ohne dass wir selbst Schwung holen mussten. Nutzen wir diese Kraft in unserer Mitgliederversammlung am 26. Februar 2011, um interessante Weichen zu stellen für eine gesicherte, friedvolle und abwechslungsreichen Gestaltung unseres Vereinslebens.
Möge ein „Aktiv Optimierung“ als Runder Tisch die Interessen, Ideen und Anregungen unserer Mitglieder in der Vereinsarbeit noch besser voranbringen.

Zum Seitenanfang

19.10.2010: Im Rahmen der Klärung zur Straßenreinigungsgebühr hat die Stadt Zwickau einen korrigierten Bescheid am 11.10.2010 erteilt. Demnach erfolgt die Einstufung als Hinterlieger, dies wird nach rechtlicher Konsultation von seitens des Vereinsvorstands akzeptiert.

Zum Seitenanfang

18.10.2010: In Sachsen tritt eine gelockerte Baumschutzsatzung in Kraft. Gehölze in Kleingärten und Bäume auf Grundstücken mit Gebäuden werden künftig von den kommunalen Satzungen ausgenommen. Hierzu zählen Hecken, Nadelgehölze, Pappeln, Birken, Weiden sowie abgestorbene Bäume, die bisher als Unterschlupf für Insekten geschützt waren. Der Stammumfang der Bäume darf jedoch nicht größer als einen Meter sein. Während der Vegetationszeit von März bis September dürfen aus Gründen des Vogelschutzes weiterhin keine Bäume gefällt werden. Zudem sind Streuobstwiesen als besondere Biotope von dem gelockerten Gesetz ausgenommen.

Zum Seitenanfang

18.09.2010: Die Gartenfachberaterin gibt Ihre Funktion per mündlicher Bekundung gegenüber dem 1. Vorsitzenden zurück. Somit wird die fachliche Beratung zur kleingärtnerischen Bewirtschaftung unter Einhaltung der spezifischen Rahmenbedingungen des Kleingartenwesens durch den 1. Vorsitzenden wahrgenommen.

Zum Seitenanfang

15.09.2010: Die Klärung der seit 2008 erhobenen Straßenreinigungsgebühren durch die Stadt Zwickau, insbesondere der Erhalt eines korrekten Bescheides und die Rücküberweisung der fälschlicherweise durch die Stadt Zwickau für das gesamte Flurstück abgebuchten Beträge ist vom Vorsitzenden erneut Nachdruck gegenüber dem Liegenschaftsamt aufgemacht worden. Die abschließende Klärung soll nunmehr bis Anfang Oktober 2010 erfolgen. 

Zum Seitenanfang

14.08.2010: Nach anwaltlicher Beratung wird der Austrittsbeschluss nochmals form- und fristgerecht dem Kreisverband übermittelt und somit spätestens zum 31.12.2012 wirksam.

Zum Seitenanfang

07.08.2010: Die 2. außerordentliche Mitgliederversammlung hat sich mehrheitlich für den Austritt aus den Kreisverband entschieden.

Zum Seitenanfang

16.07.2010: Ergänzend zur satzungsgemäß per Briefzustellung erfolgenden Einladung für die 2. außerordentliche Mitgliederversammlung am 07.08.2010 ist hier die Beschlussvorlage und Begründung für die Zugehörigkeit zu einem Dachverband.

Zum Seitenanfang

11.07.2010: Informationen zu Status und Planung der Aufgaben nach erfolgtem Vorstandswechsel. 

Zum Seitenanfang

27.06.2010: Die Mitgliederversammlung 2010 hat mit ihren Beschlüssen die Abberufung des Vereinsvorstands und eine Nachbestellung/Wahl aller Vorstandsfunktionen für den Rest der Amtszeit beschlossen. Weiterhin wurde eine sofortige Pachtvorauszahlung zur Wiederherstellung und Sicherung der Zahlungsfähigkeit von durchschnittlich 85 Euro je Parzelle und die Leistung von 6 Werterhaltungsstunden für das laufende Jahr beschlossen. 

Zum Seitenanfang

27.07.2009: Die Freie Presse berichtet von der Planung neuer Radwege in Zwickau unter Nutzung alter Bahnanlagen, unter anderem hinter unserer Gartenanlage

Zum Seitenanfang

13.05.2009: Die Freie Presse berichtet im Zusammenhang um die den Bemühungen junge Pächterfamilien in die freien Parzellen des Kreisverbandes Zwickau Land zu werben auch vom Schulgartenprojekt "Junges Gemüse".

Zum Seitenanfang


17.01.2009: Die Mitgliederversammlung 2009 hat mit ihren Beschlüssen Änderungen im Vereinsvorstand und die Aufgabenstellungen für das Jahr 2009 beschlossen.

Zum Seitenanfang

12.07.2008: Eine interessante Vorführung zum Sommerschnitt an Obstgehölzen präsentierte Herr Gerd Großmann von der Sächsischen Gartenakademie in Dresden-Pillnitz vor interessierten Gartenfreunden unserer Anlage. Es zeigte sich deutlich, dass viele Überlieferungen und "gute Tipps" vom Nachbarn oft das erwünschte Gegenteil bewirken, nämlich geringer Ertrag und starkes Wachstum.

Zum Seitenanfang

28.06.2008: In der außerordentlichen Mitgliederversammlung erfolgte die Nachbestellung / Wahl mit übergroßer Mehrheit von Frau Kathrin Klötzer für die Funktion Schatzmeister innerhalb des geschäftsführenden Vorstands (gem. § 26 BGB), einstimmig von Herrn Gert Scheffel in die Funktion Beratendes Vorstandsmitglied "Beisitzer" innerhalb des erweiterten Vorstands, sowie mehrheitlich Frau Nicole Schaarschmidt in die Funktion Leiterin der Revisionskommission (als zweiter Kandidat trat Herr Dieter Grunert zur Wahl an) und einstimmig Frau Kerstin Nikolajew in die Funktion Stellvertreterin der Revisionskommission. Dem scheidenden Schatzmeister, Herrn Andreas Hahn wurde für sein Engagement in der zurückliegenden Zeit gedankt. Nach Diskussion erfolgte einstimmig die Beschlussfassung über die 7. Änderung der Gartenordnung.

Zum Seitenanfang

18.04.2008: Der Vorstand kooptierte in seiner öffentlichen Sitzung für die zur Jahreshauptversammlung zurückgetretene Revisionskommission Frau Nicole Schaarschmidt (als Leiterin) und Frau Kathrin Klötzer in die Funktion der Revision. Eine außerordentliche Mitgliederversammlung (geplant 21.6.) wird über die offizielle Nachbestellung / Wahl beschließen, ggf. gibt es noch weitere Kandidaten für diese Funktion. Damit wird die rechtliche Sicherheit im Namen der Mitgliedschaft für die Arbeit der Revisionskommission zweifelsfrei hergestellt.

Zum Seitenanfang

01.03.2008: Die Mitgliederversammlung 2008 hat mit ihren Beschlüssen die Aktivierung des Vereinslebens richtungsweisend beschlossen.

Zum Seitenanfang

24.11.2007: Die Freie Presse berichtet vom 20. Kreisverbandstag des Keisverbandes der Kleingärtner Zwickau-Land e.V. in Wiesenburg.

Zum Seitenanfang

11.10.2007: Auszeichnung der Sieger im Landeswettbewerb "Gärten in der Stadt" und Übergabe der Zertifikate an die "Ausgebildetetn Fachberater" in Oschatz.

Zum Seitenanfang

27.07.2007: Die Freie Presse berichtet vom Tag des Gartens am 25.8.2007 in der Gartenanlage "Am Schmelzbach" des Kreisverbandes der Kleingärtner Zwickau-Land.

Zum Seitenanfang

04.07.2007: Unser Verein präsentiert sich der Bewertungskommission des Landeswettbewerbs Gärten in der Stadt. Von den 28 in Sachsen am Wettbewerb teilnehmenden Vereinen belegen wir einen Platz zwischen 5. und 10. Platz. Die offizielle Auswertung erfolgt am 11. Oktober 2007 zum Tag des Ehrenamtes in Oschatz.

Zum Seitenanfang

04.07. und 17.07.2007: Die Freie Presse berichtet von der Teilnahme am Landeswettbewerb Gärten in der Stadt, der Zwickauer Gartenanlagen Nordlicht, Eckersbacher Höhe und Karl Keil, sowie von Wiesengrund in Vielau.

Zum Seitenanfang

15.06.2007: Gedankenspiele - eine Rückbesinnung

Zum Seitenanfang

08.06.2007: Die Freie Presse berichtet über das anstehende Jubiläum 15 Jahre Grundschule unserer Patenschule, die Dittesschule in Zwickau.

Zum Seitenanfang

01.06.2007: Die Freie Presse berichtet über die Jahreshauptversammlung des Stadtverbandes der Kleingärtner Zwickau Stadt.

Zum Seitenanfang

30.04.2007: Wir führten unser Grillfest am Schwedenfeuer durch.

Zum Seitenanfang

20.04.2007: Der Kreisverband der Kleingärtner Zwickau-Land e.V. hat die Vereine aufgerufen, eine Datensammlung zur Erstellung einer Chronik des Verbandes zu erstellen.

Zum Seitenanfang

17.03.2007: Die Mitgliederversammlung am 17.03.2007 hat neben erweiterten Vorstandsfunktionen auch die Funktion des 2. Vorsitzenden nachbestellt und die am 10.02.2007 vom Vorstand beschlossene Entgeltordnung der Gartenordnung mit einer diskutierten Änderung des Jährlichen Grundbetrags Energie auf 6 EUR bestätigt / beschlossen.
Frau Heidi Ernst hat die Funktion des 2. Vorsitzenden am 18.02.2007 zurückgegeben, dafür wurde Steffen Müller nachbestellt. Herr Wolfgang Rausch hat die Funktion für Werterhaltung am 16.03.2007 zurückgegeben, diese Funktion wurde nicht nachbestellt.

Zum Seitenanfang

24.02.2007: Die offizielle Überprüfung der Kassengeschäfte durch die Revisionskommission ergab keine Mängel. Alle Belege und Kassenbestände sind vollständig vorhanden, die Verwendung der Mittel erfolgte satzungsgemäß.
(Zur Info: Aufgetretene Nichtbeachtungen wurden durch die Betreffenden abgestellt und entsprechende Veranlassungen sind getroffen.)

Zum Seitenanfang

10.02.2007: In der Vorstandssitzung wurde die Änderung der Entgeltordnung als Anlage der Gartenordnung beschlossen und die Bewerbungsunterlagen für den Landeswettbewerb "Gärten in der Stadt" für die Abgabe fertig gestellt.

Zum Seitenanfang

05.01.2007: Die Freie Presse berichtet über nicht genehmigte 1 EURO-Jobs bei der Gartenanlage Am Kreuzberg in Zwickau und bringt die Kommentare Pro und Kontra aus den Sichten des Stadtverbandes der Kleingärtner und der Stadtverwaltung.

Zum Seitenanfang

05.01.2007: Die Freie Presse berichtet über über den Bundeswettbewerb Gärten im Städtebau von der Gartenanlage Am Schmelzbach.

Zum Seitenanfang

11.12.2006: Die Freie Presse berichtet über die Preisverleihung des Bundeswettbewerbs Gärten im Städtebau vom Sonnabend dem 09.12.2006.

Zum Seitenanfang

6./29.11.2006: Die Freie Presse berichtet über den 19. Kreisverbandstag in Wiesenburg.

Zum Seitenanfang

1.11.2006: Über die Kostenreduzierung für sächsische Kleingärten informiert die Verbandszeitschrift "Gartenfreund 11/2006.

Zum Seitenanfang

26.10.2006: Die Patenschaft zur Dittesschule in Zwickau wird mit Leben erfüllt. Arbeiten im Schulgarten der Dittesschule, wie Umgraben, Wegeeinfassungen setzen und Zäune streichen wurden im Rahmen des Taurisprojektes durchgeführt.

Zum Seitenanfang

9.9.2006: Vorstandssitzung Zum Schwerpunktthema Arbeitsstau im Bereich Werterhaltung

Der 1. Vorsitzende stellte das Tauris-Projekt vor. Mit dem Tauris-Projekt sollte es zukünftig möglich sein, den über einen längeren Zeitraum entstandenen Arbeitsstau im Bereich Werterhaltung aufzulösen und gleichzeitig für langzeitarbeitslose Mitglieder eine Beschäftigungsalternative zu bieten. In der nächtsten Mitgliederversammlung (I./2007) wird das Tauris-Projekt zur Diskussion gestellt.

Zum Seitenanfang

5.8.2006: Öffentliche Vorstandssitzung zum Schwerpunktthema Durchführung weiterer Gartenfeste.

Getroffene Festlegungen:
1. Nach Diskussion der Kernpunkte (Finanzierung und personelle Absicherung) zur Durchführung von Gartenfesten konnte keine Lösung getroffen werden. Die erneute Aktivierung eines "Festkomitees" unter Leitung von Andreas Hahn wurde festgelegt. Das Festkomitees sollte ein abgerundetes Konzept zur Durchführung weiterer Gartenfeste bis zur Mitgliederversammlung im Frühjahr 2007 erarbeiten. Das Festkomitee wird Anfang September 2006 zusammentreten.

2. Die vorgeladenen Pächter, die wegen Bewirtschaftungsmängeln eine Auflage bis 12.8.2006 vom Vorstand erhalten hatten, versprachen, diesen Termin einzuhalten und zukünftig regelmäßig den Garten aktiv zu bewirtschaften.

3. Eine Kanalisierung und Beschränkung der Teilnehmerzahl zu Arbeitseinsätzen ist aufgrund sich anbahnender "Überregulierung" der Arbeitseinsätze nicht festgelegt worden. Es soll ferner die Möglichkeit gegenüber den Mitgliedern erarbeitet und festgelegt werden, dass Mitglieder aufgrund von fehlender Arbeit bzw. bei wetterabhängiger Nichtdurchführbarkeit von Arbeiten die Teilnahme an einem bestimmten Arbeitseinsatz ohne Anrechnung auf Arbeitsstunden verwehrt werden kann.

4. Der Chronist wird bis 30.8.2006 eine vierseitige bebilderte Festschrift als Rückblick auf das Gartenfest zum 50-jährige Vereinsjubiläum erarbeiten.

5. Der geschäftsführende Vorstand und die Revisionskommission werden sich Ende August 2006 gemeinschaftlich über das elektronische Buchungssystem des Schatzmeisters informieren und notwendige Vertreterregelungen erarbeiten, die bei Ausfall des Schatzmeisters die finanzielle Arbeitsfähigkeit des Vereins sichern soll.

6. Wegen des nichtverwertbaren E-Zählerstands des Gartens 41 soll eine Regelung getroffen werden, die einer Zahlung des Durchschnittsverbrauches der drei zurückliegenden Jahre entspricht.

Zum Seitenanfang

14.7.2006: Die Bewertungskommission des Bundeswettbewerb Gärten im Städtebau ist unterwegs in der Gartenanlage "Am Schmelzbach".
In der Versammlung werden die Aufgaben eines Vereinsvorstandes im Vergleich zu den Aufgaben eines Mitgliedes deutlich gegenübergestellt.

Zum Seitenanfang

8.7.2006: 50 Jahre Gartenanlage Hermann Duncker - Was nun?

Unser diesjähriges Gartenfest fand ganz im Rahmen unseres 50-jährigen Vereinsjubiläums statt.

Höhepunkt des Festes war die offizielle Herausgabe unserer Vereinschronik. Von der aktiven Geschichtsarbeit unseres Kreisverbands der Kleingärtner Zwickau-Land e.V. inspiriert, erforschten wir die Geschichte unseres Vereins sehr intensiv und immer mit dem Blick über den „Tellerrand“. Die über 100 Seiten starke Chronik zeigt die Entwicklung der Gartenanlage in ihrem gesellschaftlichen Umfeld, der alten Bergbau- und Automobilstadt Zwickau auf, insbesondere des Stadtteiles Pölbitz und seiner Industriegeschichte. Sie stellt einen Zusammenhang mit der Geschichte der Schreber- und Kleingartenbewegung her und gibt Einblicke in das Leben von Käte und Hermann Duncker.

Besonders freuten wir uns über den Besuch der Direktorin der Dittesschule Frau Michel, der Leiterin des Stadtarchives Zwickau Frau Teichert und des Vorsitzenden des Kreisverbandes der Kleingärtner Zwickau-Land Herrn Leistner. Neben der feierlichen Übergabe der Vereinschronik an unsere Ehrengäste überraschten wir unsere Patenschule mit einem Warengutschein in Höhe von 100 Euro. Damit können wir neben der fachlichen Patenschaft für den Schulgartenunterricht auch die Beschaffung von Arbeitsmitteln unterstützen.

Der Nachmittag war ausgefüllt von Jux und Tollerei mit „Kappel-Willi“. Ein ausgelassenes Kinderfest mit Schminken, Popcorn, Autorennbahn, Torwandschießen, dem Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr Niederhohndorf und allerlei lustigen Spielen, wurden von Waltraud Schink, Familie Ernst und Mitarbeitern des Mütterzentrums arrangiert.

Der Preis von 50 Liter Bier regte Jung und Alt zu einem ausgelassenen Dartwettkampf an. Der Stimmungshöhepunkt unter den Gartenmitgliedern und den Gästen des Wohngebietes setzte beim 3:1 für Deutschland ein, ausgerechnet als eine „Polizeikontrolle“ uns die nackten Tatsachen vor Augen hielt und alte Männer augenblicklich jung und schmerzfrei wurden. Die Disco KONNEX spielte wieder wie wild in die Nacht und Tino ließ das Bier in Strömen laufen.

Wir können jedem raten, die Feste feiern wie sie fallen, den nächstes Jahr werden wir 51. Wenn das kein Anlass zum Feiern ist?

Zum Seitenanfang

27.5.2006: Außerordentliche Mitgliederversammlung zur Wahl von Vorstand und Revision.
In der Versammlung werden die Aufgaben eines Vereinsvorstandes im Vergleich zu den Aufgaben eines Mitgliedes deutlich gegenübergestellt.

Zum Seitenanfang

24.4.2006: Der 1. Vorstand, Steffen Müller, erklärt seinen Austritt aus dem Vorstand des Vereins und seinen gleichzeitigen Rücktritt von der Funktion des Vorsitzenden. Die Geschäfte werden vom 2. Vorstand und der Schatzmeisterin gemeinsam bis zur Nachbestellung/Neuwahl weitergeführt.

Zum Seitenanfang

April 2006: Der Senat des Bundeslandes Bremen setzte eine Kommission zur Förderalismusreform mit dem Ziel ein, Bürokratie abzubauen. Wer denkt denn hierbei, dass damit an dem Landesverband Bremen vorbei das Bundeskleingartengesetz (BKleingG) ad absurdum geführt werden soll, um Ausgaben für Ersatzgärten zu vermeiden und an mehr Geld durch Freigabe der Pachtzinserhöhung zu kommen. Es ist ein starkes Stück, unter dem Deckmantel der Entbürokratisierung die Kernmerkmale des BKleingG mit einem Deregulierungsvorschlag zur "Stärkung der kommunalen Verantwortung" aushebeln zu wollen.

Zum Seitenanfang

4.3.2006: Mitgliederversammlung 2006
Schwerpunktmäßig finden Sie alle Beschlüsse im Kurzprotokoll; es wurde die 4. Änderung zur Gartenordnung mehrheitlich beschlossen.

Zum Seitenanfang

21.1.2006: Vorstandssitzung: Beschluss der neuen Gebührenordnung (als Anlage zur Gartenordnung) per 1.1.2006

Zum Seitenanfang

Dezember 2005: Ein Schreiben der CDU-Fraktion des Sächsischen Landtages, gerichtet an alle Kleingartenverbände und -vereine bezüglich des Antrages der CDU-Fraktion vom 28.10.2005 auf "Verfahrensvereinfachung und Entbürokratisierung im Bereich des Sächsischen Kleingartenwesens" trifft ein.

Dieses Schreiben hat uns zu einer Recherche veranlaßt, über den politischen Weg, der zur Zeit in Sachsen von den politischen Fraktionen im Punkto Kleingartenwesen gegangen wird und man dabei kann man die "Machtspielchen" der Fraktionen miterleben.

29.03.2005: Gesetzentwurf der PDS eines Sächsichen Kleingartenförderungsgesetzes
21.04.2005: 1. Lesung, Kommentar von PDS Herrn Bartl
13.07.2005: 2. Lesung, Kommentar von PDS Herrn Bartl
28.09.2005: Kommentar des Stadtverband-Vorsitzenden Chemnitz
28.10.2005: Antrag der CDU zur Verfahrensvereinfachung u. Entbürokratisierung im sächs. Kleingartenw.
29.11.2005: Gesetzentwurf der PDS eines Sächsischen Kleingartenfreistellungsgesetzes
07.12.2005: 1. Lesung, Kommentar von PDS Herrn Bartl

Interessant ist die Tatsache, dass die CDU-Fraktion auf die freiwillige Einhaltung ihrer Vorschläge durch die in diesen Fragen selbst bestimmenden Kommunen hofft, während dessen die PDS-Fraktion auf eine ges
etzliche Fixierung drängt und damit eine rechtliche Einklagbarkeit erwirkt.

Zum Seitenanfang

30.11.2005 Einwohnerversammlung der Stadt Zwickau für den Stadtbezirk Nord für die Erarbeitung eines Städtebaulichen Entwicklungskonzeptes Zwickau (SEKO) 2020

- Oberbürgermeister Dietmar Vettermann verwies auf die weiter schrumpfenden Einwohnerzahlen (ca 13% in 15 Jahren) hin und machte deutlich, dass alle Planungsaktivitäten von dieser Tatsache aus vorzunehmen sind, Stabilisierungsmöglichkeiten wie Industrieansiedlungen, Kinderfreundlichkeit der Stadt, Spielplätze, Kultur-, Sport- Freizeitangebote eine wichtige Rolle spielen, die Integration der älteren Generation und Kräftebündelung in Städtebund genutzt werden müssen.

- Ein Flächennutzungsplan wird erarbeitet und soll in 2..3 Jahren beschlossen werden. In diesem sind zum derzeitigen Stand die Gartenanlagen als Dauerkleingartenland gekennzeichnet.

- Die Wismutaltlasten im Crossener Raum sollen bis 2010 saniert werden und die Restarbeiten bis 2012 abgeschlossen sein.

Unser Vorstand hat in seinem Diskussionsbeitrag zum einen die Integration der Gartenanlagen im neuen SEKO und die Bildung eines Kleingartenbeirates angeregt.

Zum Seitenanfang

7.11.2005 Pressemitteilung vom 18. Kreisverbandstag des Kreisverbandes der Kleingärtner Zwickau-Land e.V, in Wiesenburg.

Zum Seitenanfang

28.9.2005 Gesetz zur Förderung des Kleingartenwesens vom Sächsischen Landtag abgelehnt.
Landesverband erwägt einen Volksantrag.

Zum Seitenanfang

15.5.2005 Wahlprüfsteine zur Bundestagswahl 2005
Der Bundesverband Deutscher Gartenfreunde fordert Stellungnahme der Parteien zum Kleingartenwesen.

Zum Seitenanfang

23.7.2005 Freie Presse: Vereine pochen auf Baum-ab-Regel
Nadelbäume gefährden die Kleingärtnerische Nutzung.

Zum Seitenanfang

15.7.2005 Freie Presse: Kleingärtner gehen auf die Barrikaden
Der Gesetzesentwurf zur Förderung des Kleingartenwesens ist im sächsi
schen Landtag durchgefallen.

Zum Seitenanfang

2.7.2005 4. Deutsche Gartenfachberatertage

Zum Seitenanfang

4.5.2005 Freie Presse: Alte Gartenlaube zieht ins Dachgeschoß
Das Museum Schloss Blankenhain beherbergt derzeit eine Ausstellung zur Geschichte der Schrebergärten.

Zum Seitenanfang

3.5.2005 Freie Presse: Gärtner ringen mit Gebührenlast
Ein Beitrag von Hermann Büll, Stadtverband der Kleingärtner Zwickau Stadt e.V. .

Zum Seitenanfang

9.4.2005: Mitgliederversammlung 2005

Zum Seitenanfang

8.4.2005 Freie Presse: Jede 13. Parzelle im Kreisgebiet Zwickau steht leer
Ein Gespräch mit dem Vorsitzenden des Kreisverbandes Zwickau-Land e.V., Herrn Karl-Heinz Leistner.

Zum Seitenanfang

4.4.2005 Freie Presse: Bericht über den Status zum neuen Kleingarten-Fördergesetz in Sachsen

Zum Seitenanfang

23.3.2005: Nach Information durch das Liegenschaftsamt der Stadt Zwickau ist das Wegerecht als „Übergangsrecht“ (das heißt zum darüber gehen, nicht zum befahren!) für den Weg von der Franz-Mehring-Str. (Anliegerstraße) zum Haupteingangstor grundbuchmäßig gesichert.

Von der Übernahme der Verkehrssicherungspflichten (z.B. Schneeberäumung) auf dem Zugangsweg sind wir freigestellt.
Die Benutzung des Zugangsweges erfolgt auf eigene Gefahr, Schadensersatzansprüche gleich welcher Art, sind zwischen der Stadt Zwickau und dem Eigentümer des Zugangsweges (Herrn Kühnel und Herrn Zschenderlein) gegenseitig vertraglich ausgeschlossen worden.

Zum Seitenanfang

5.3.2005: Vorstandssitzung: Beschluss der neuen Gebührenordnung (als Anlage zur Gartenordnung) per 1.1.2005

Zum Seitenanfang

FP 2.2.2005: Reichenbach richtet 5. Landesgartenschau aus
Das Sächsische Kabinett beschloss, dass die 5. Landesgartenschau 2009 in Reichenbach ausgerichtet wird und sprach sich damit für ein fachlich ausgewogenes Konzept aus, wie Umweltminister Stanislaw Tillich hervorhob.
Die Vogtländer ließen Annaberg-Buchholz, Freital und Tharandt, Lauta, Oelsnitz und Löbau hinter sich.
Mit der Ausrichtung der Landesgartenschau will Reichenbach das an die Altstadt grenzende Gebiet entlang des Raumbaches erschließen, das zur Zeit von Industriebrachen und verfallenen Wohngebäuden geprägt ist.

Zum Seitenanfang

4.12.2004: Weihnachtsfeier im August Horch Museum in Zwickau
Wir starteten um 14 Uhr mit einer eineinhalbstündigen Führung durch die spannende Geschichte der 100-jährigen Automobilgeschichte der Stadt Zwickau.
Einen angenehmen Ausklang fand unsere Weihnachtsfeier bei Kaffee und Stollen in der Cafeteria des Museums.

Zum Seitenanfang

6.11.2004: 17. Kreisverbandstag des Kreisverbandes der Kleingärtner Zwickau-Land e.V. in Wiesenburg

Zum Seitenanfang

Am 7. und 8. August feierte die Kleingartenanlage Hermann Duncker" e.V. das 10. Gartenfest.
Am Nachmittag wurden unsere Gäste von den "Lustigen Schwestern" aus Altenburg mit einer Play-Back-Comedy-Show unterhalten. Für unsere Kinder standen Ball- und Büchsenwerfen, Hüpfburg und die Freiwillige Feuerwehr Niederhohndorf für einen abwechslungsreichen Nachmittag zur Verfügung. Die ältere Generation konnte am Abend bei einem Dartwettbewerb die Treffsicherheit üben. Durch den Abend führte die Disko KONNEX mit einem runden Musikprogramm.

Zum Seitenanfang

10.07.2004: Die Kleingärtnerische Gemeinnützigkeit wurde nach Vorlage der erforderlichen Prüfberichte und der Durchführung einer Ortsbesichtigung am 5.7.04 durch das Garten- und Friedhofsamt der Stadt Zwickau unserem Verein für die Jahre 2000 ... 2003 weiterhin und ohne Auflagen zuerkannt.

Zum Seitenanfang

20.6.2004: Mit einer blumenprächtigen Graffiti-Gestaltung verleiht die Gartenlaube am Haupteingang für den Besucher einen dekarativen und gepflegten Eindruck. Ein neuer Schaukasten wird den Gesamteindruck bis zum Gartenfest im August noch komplettieren.
                        Ansicht vorher             Ansicht nachher

Zum Seitenanfang

Am 26. und 27. Juni 2004 feiert die Kleingartenanlage "Nordlicht" e.V. das 2. Gartenfest.
10 Uhr Eröffnung mit feierlichem Faßbieranstich
11 Uhr Gulschkanone - Kesselgulasch
13 Uhr Technik-Show - Polizeifahrzeuge
15:30 Uhr Traditionsstraßenbahn zur Stadthalle
17 Uhr Unterzeichnung Partnerschaftsvereinbarung "Nordlicht" Zwickau mit "Frohe Arbeit" Dortmund
18:30 Uhr "Preussis Blödel-Disco" mit Feuerschow und Tanzeinlage

Zum Seitenanfang

Am 7.2.2004 fand die Mitgliederversammlung 2004 unseres Vereins in der Dorotheenklause in Zwickau statt.
Schwerpunkte bildeten die Wahlen von Vorstand und Revisionskommission für die Geschäftsjahre 2004 bis 2009, sowei eine Änderung zur Vereinssatzung.

Zum Seitenanfang

14.01.2004: Beratung zwischen der Geschäftsführung der Wasserwerke Zwickau GmbH (WWZ) und den Vorsitzenden vom Stadtverband der Kleingärtner Zwickau Stadt e.V., Kreisverband derKleingärtner Zwickau-Land e.V. und Kreisverband Werdau der Kleingärtner e.V. zum Thema Grundpreise für Trinkwasser und Abwasser in Kleingartenanlagen.

Es wurde folgendes vereinbart:
- Für alle Gartenanlagen besteht die Möglichkeit zum Einbau eines kleineren Wasserzählers, wobei der kleinste Wasserzähler Qn 2,5 ist (Kennzeichnung auf dem Zifferblatt). Der einmalige Zählerwechsel ist kostenlos.
- Nach Prüfung der eingehenden Angaben der Gartenanlagen durch die WWZ GmbH erhalten Sie eine entsprechende Vertragsänderung.

Zum Seitenanfang

Am 15.11.2003 fand der 16. Kreisverbandstag des Kreisverbandes der Kleingärtner Zwickau-Land e.V. in Wiesenburg statt.

Zum Seitenanfang

6.-9.11.03 "Sachsens grüne Tage" auf dem Hauptmarkt in Zwickau
Veranstaltet vom Sächs. Staatsmin. für Umwelt und Landwirtschaft
eine Information des Landesverbandes Sachsen der Kleingärtner e.V.

Zum Seitenanfang

Beschluß der Polizeiverordnung gegen umweltschädliches Verhalten und Lärmbelästigung,
zum Schutz vor öffentlichen Beeinträchtigungen und über das Anbringen von Hausnummern
in der Stadt Zwickau (PolVO) vom 09.10.2003

Zum Seitenanfang

Neues von der Vorstandssitzung am 6. September 2003
- Das Vereinsfestes am 9. und 10. August dieses Jahres fand ein positives Echo.
  Besonders die Übernahme der Bewirtschaftung durch einen externen Dienstleister war eine
  große Erleichterung.
  Außerdem mindert es das Risiko für übriggebliebene und unverkäufliche Warenbestände.
- Unser Verein nimmt am Wettbewerb 2003 um den Titel "Aktiver Kleingartenverein" beim Kreisverband teil.
- Die Erhebung zur
Studie des Landesverbandes Sachsen der Kleingärtner im Kleingartenwesen Sachsen ist
  an den Kreisverband übergeben worden.
- Dietmar Schiller ist als 2. Vorstand per 27.8.2003 ausgeschieden
- Die Vorstandssitzung hat Andreas Klötzer zum 2. Vorstand kooptiert.
  Die offizielle Wahl erfolgt in der Mitgliederversammlung im Januar 2004

Zum Seitenanfang

9. und 10. August. 2003 Gartenfest in der Hermann Duncker

Zum Seitenanfang

28.6.2003 Außerordentliche Mitgliederversammlung des
Kreisverbandes der Kleingärtner Zwickau-Land e.V.
zur existenziellen Bedeutung für das Zwickauer Kleingartenwesen

Themen:
1. Information zum Stand der Gespräche mit dem Vorstand des
Stadtverbandes Zwickau der Kleingärtner über einen möglichen Zusammenschluß
mit Diskussion und Beschlußfassung

Beschluss: Es finden keine weiteren Aktivitäten zur Fusion von Stadt- und Kreisverband statt.

2. Information zur Erarbeitung der Studie für das Sächsische Kleingartenwesen
(Ausgaben der Unterlagen, Terminstellung, Organisation)

Zum Seitenanfang

Positionspapier des KGV Hermann Duncker e.V. vom 14.06.2003
zur Fusion von Stadtverband Zwickau und Kreisverband Zwickau

Zum Seitenanfang

26.4.2003 Pressemitteilung "Freie Presse" Thema: Mitgliederversammlung Stadtverband Zwickau (Fusionsgedanken)

Zum Seitenanfang

2.4.2003 Regenwasser - ein sensibles Thema
Eine Information des Regional- Wasser/Abwasser-Zweckverband Zwickau/Werdau
(aus Pulsschlag der Stadt Zwickau vom 2.4.2003)

Seit Einführung des Splittings in Schmutzwasser- und Niederschlagswasser wurde für Regenwasser kein Anschluss- und Benutzungszwang ausgesprochen, es sei denn, wasserrechtliche Auflagen erforderten dies.
Ob und in welchem Umfang für eine Versickerung Erlaubnisse beantragt werden müssen, wurde mit der Erlaubnisfreiheitsverordnung des Landes Sachsen geregelt, die im zuständigen Bürgermeisteramt bzw. der Geschäftsstelle des RZV Zwickau, Erlmühlenstr. 15 eingesehen werden kann.

Danach besteht Erlaubnisfreiheit für das Versickern von Grundwasser, wenn
- das Regenwasser nicht häuslich, landwirtschaftlich oder gewerblich genutzt wurde und nicht mit wassergefährlichen Stoffen vermischt ist
- das Regenwasser von Dächern und Terrassen, von befestigten und unbefestigten Grundstücken stammt, sofern diese nicht gewerblich genutzt werden oder in Gewerbe- oder Industriegebieten liegen. (Mit Kupfer, Zink oder Blei gedeckte Dächer sind dabei von der Befreiung ausgenommen.)

Erlaubnisfrei darf auf folgenden Flächen versickert werden:
- auf dem Grundstück, auf dem der Regen fällt,
- auf von der Kommune dafür vorgesehenen und behördlich genehmigten Flächen, sofern vorhanden.

Alles Wasser, was dennoch gesammelt und fortgeleitet werden muss, verursacht Investitions- und Betriebskosten, die anfallen und auch vom Nutzer der Anlage getragen werden müssen.

Zum Seitenanfang

Zusammenfassung der Mitgliederversammlung des KGV Hermann Duncker e.V. vom 22.03.2003

Zum Seitenanfang

12.03.03 Der vom Finanz- und Liegenschaftsausschuß der Stadt Zwickau vorgelegte Grundsatzbeschluß zum Verkauf von Kleingartenanlagen ist mit Mehrheit abgelehnt worden. Eine Begründung war das damit verbundene Herausfallen aus den Bestimmungen des Bundeskleingartengesetztes.

Zum Seitenanfang

Beschluß des Vereinsvorstandes am 22.02.2003
Änderung der Gebührenordung per 01.07.2003:
- Preis je Kilowattstunde Energieverbrauch von 14 auf 15 Ct. festgesetzt
- Festsetzung einer Mahngebühr in Höhe von 1 EUR für das erste Mahnschreiben

Zum Seitenanfang

15. Kreisverbandstag am 16.11.2002
- Bestätigung von Rechenschaft- Finanz- und Buchprüferbericht
- Überreichung zahlreicher Hochwasserspenden
- Frau Kerstin Nicolaus, sozialpolit. Sprecherin der CDU-Fraktion im Sächsischen Landtag erläutert, daß Grundsteuer B bei Neubewertung auf 30m2 Grundfläche im Bundestag beschlossen werden muß, zur Zeit wenig Aussicht
- Wahl zum Buchprüfer:Ute Schade, KGV Oberrothebach; nach Ausscheiden von Frau Matznick
- chronistische Arbeit über 30 Vereinen wird positiv eingeschätzt

Zum Seitenanfang

Kleingärtner helfen Kleingärtnern
Sonderspendenkonto "Hochwasser" des Landesverbandes Sachsen der Kleingärtner e.V.
Dredner Bank (BLZ 850 800 00) Kto. 0402384502